! Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um alle Funktionalitäten unserer Webseite nutzen zu können.

Das Nachrüstprogramm

Umweltbewusstsein und ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen sind einer der Hauptbestandteile der Unternehmensphilosophie von Toyota. Mit der Entwicklung der D-CAT und D-4D Technologie hat Toyota weltweit eine führende Rolle in der Entwicklung emissionsarmer Abgassysteme für Dieselfahrzeuge eingenommen.

Toyota hat seit Juni 2006 auch ein Nachrüstprogramm für die wichtigsten Toyota Dieselfahrzeuge etabliert. Bitte kontaktieren Sie Ihren Toyota Händler bezüglich des umfangreichen Lieferprogramms.

Grundlage für diese Nachrüstlösung sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Nachrüstung von Partikelfiltern. Der Abbau der gefilterten Partikel erfolgt in diesem System kontinuierlich, ohne Zugabe von Additiven oder zusätzlichem Kraftstoff. Des Weiteren ist der Nachrüstfilter wartungsfrei.

Die Nachrüstfilter sind hinsichtlich der Qualität mit den Original Toyota Teilen vergleichbar. Für die Entwicklung der Systeme wurden strenge Standards zugrunde gelegt. Das bedeutet, dass nicht nur die strengen Toyota-Anforderungen hinsichtlich Dauerhaltbarkeit erfüllt werden, auch das Geräusch- und Vibrationsverhalten entsprechen den werkseitig verbauten Teilen.

Der Einbau der Systeme wird durch die Verwendung der werkseitigen Trennstellen in der Auspuffanlage besonders einfach. Die werkseitigen Verbindungsstellen gewähren eine dauerhaft sichere und problemlose Verbindung der Komponenten. Dabei werden komplette Bauteile ausgetauscht. Es müssen lediglich geschraubte Verbindungen gelöst werden. Es sind keine Schweißarbeiten erforderlich.

Durch die Nachrüstung mit einem Original Toyota Teil wird die bestehende allgemeine Betriebserlaubnis nicht berührt. Des Weiteren werden durch die Nachrüstung die geltenden Garantie- und Gewährleistungsansprüche nicht beeinträchtigt und entspricht damit den gesetzlichen Anforderungen für Abgasreinigungseinrichtungen.

Der Nachrüstfilter hat eine amtlich genehmigte Abnahmebescheinigung. Die Einbauwerkstatt mit entsprechender AU-Berechtigung tragen die Fahrzeugdaten in die Abnahmebescheinigung ein und bestätigt damit den ordnungsgemäßen Einbau.

Der Fahrzeughalter kann durch die Vorlage der Abnahmebescheinigung und einem Nachweis der ABE durch die Zulassungsbehörde die neu erreichte PM-Stufe in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.

Probefahren
Service-Termin
Broschüren
Termin vereinbaren
Ankaufservice
Online Finanzierung
Vorabprüfung
Verwendung von Cookies

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies für erweitere Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen können Sie Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

Schließen